Forstmulchen

Das Mulchen ist eine wirtschaftliche und effektive Methode zum Vorbereiten von Pflanzflächen, zum Entfernen von Ginstern, Busch- und Strauchwerk oder zur Baufeldvorbereitung.

Durch den am Traktor angebauten Forstmulcher kann sowohl liegendes als auch stehendes Holzmaterial zerkleinert werden. Bei stehendem Material wird dieses in einem Arbeitsgang umgedrückt und zerkleinert. Auch Wurzelstöcke können mit dieser Technik ebenerdig entfernt werden.

Das s.g. Mulchgut bleibt als wertvolle Biomasse auf der Fläche. Es bildet einen Verdunstungsschutz und hemmt den Grasaufwuchs. Dadurch werden optimale Bedingungen für eine nachfolgende Aufforstung geschaffen. Die Einsatzmöglichkeiten des Forstmulchers sind sehr vielfältig. Mögliche Anwendungen sind:
  • Freihaltung von Trassen
  • Umwandlung von überständigen Baumschulflächen
  • Zum Anlegen von Rückegassen
  • Zur Beseitigung von Schlagabraum z.B. nach motormanueller Aufarbeitung
  • Im Waldbau zur Vorbereitung von Umwandlungsbeständen
  • Zur Bearbeitung von Forstflächen nach Käferbefall
  • Zur Baufeldvorbereitung auf Flächen für geplante Baumaßnahmen
Hinweis: Beim Forstmulchen wird mit schnell laufenden Werkzeugen gearbeitet. Der Einsatz auf sehr steinigen oder felsigen Flächen ist daher nur bedingt oder nicht möglich.